Osterdeko.

Ergebnisse beim Eierfärben.
Birkenblätter - zartgelb
In Zwiebelschalen gelegt - beige
In Schwarztee kochen - braun
Mateblätter - lindgrün
In Spinatsaft einlegt - grün
In Heidelbeersaft gelegt - violett bis blau
In Preiselbeersaft gelegt - rosa
In Essig mit Saft von roter Beete eingelegt - rot

 Eier auspusten für einen Osterstrauß oder Osterzweig.
Man nehme rohe Eier. Mit einem Eierpiekser auf beiden Seiten das Ei anstechen. Anschließend mit einer Nadel vorsichtig das Loch auf eine Seite vergrößern. Vor dem Auspusten sollte mit einer langen Nadel in dem Ei umgerührt werden, damit der Dotter das Loch nicht verstopft. Über eine Schüssel das Ei halten und kräftig in das kleinere Loch pusten.

Eine andere Möglichkeit wäre, mit einer Spritze Luft aufziehen und in eines der Löcher drücken, dann Dotter und Eiweiß herauslaufen lassen. Danach werden die Eier ausgespült und gut getrocknet. Nachdem das Ei gut getrocknet ist, ein Holzstäbchen nehmen, durch beide Löcher stecken. Damit das Ei nicht verrutscht, wird oberhalb und unterhalb ein Gummiring auf das Holzstäbchen gewickelt. Jetzt kann das Ei bemalt werden.

Tipp.
Eier sollten Zimmertemperatur haben, dann geht es leichter.

Impressum/Datenschutz