Ostermärsche.

Der Ostermarsch ist eine politische Protestaktion der Friedensbewegung, deren Ursprünge auf britische Atomwaffengegner in den 1950er Jahren zurückgehen. Zu Beginn der 1960er Jahre wurde die Ostermarschbewegung von Konrad Tempel auch in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt.

. Ihren zweiten Aufschwung und Höhepunkt erlebten die Ostermärsche 1979-83 in der Bewegung gegen die Neutronenbombe und die neuen Mittelstreckenraketen (NATO-Doppelbeschluss). Bis in die Gegenwart haben sich die Ostermärsche als regelmäßig jährlich um die Osterfeiertage herum stattfindende Demonstrationsform der Friedensbewegung etabliert, sowohl in Deutschland als auch in vielen anderen Mitgliedsstaaten der NATO.

 Organisiert werden Ostermärsche von Friedensorganisationen und  mit Spenden finanziert. Heute finden Ostermärsche in vielen Städten zu unterschiedlichen Themen statt. 

 Aus Wikipedia: Artikel Ostermarsch abgerufen am 06.01.2011. Der Text steht unter der Lizenz CC-BY-SA 3.0

Impressum/Datenschutz